2009-06-03-schermaus1.jpg

Es ist mir zwar bekannt, das Wühlmäuse Schäden an den Reben verursachen können, aber selbst gesehen oder gar im eigenen Weinberg: Noch Nie! Umso verwunderter war ich, als beim Ergrünen der Reben sechs Rebstöcke in einer Zeile  leblos blieben. Beim Nachschauen stellte ich fest, das die Wurzelstangen komplett durchgenagt worden sind. Neben Wildschweinen und Rehen, die die Triebspitzen abfressen, noch ein neuer tierischer Gegner. Ich hasse sie alle.

Im Gegensatz zu den anderen vierbeinigen Viechern darf man sie selbst bekämpfen. Entweder mit „High-Tech“ oder mit einfachsten Geräten auf den Feind lauern.